Janice rows the pacific – Day 2

So, kurzes Updates aus San Francisco. Das Wetter ist genau nach meinem Geschmack. Hatte eine “bewegte” Tour mit Derryl, einem Hochseefischer. Wir sind mit dem kleinen Trawler durch die Bay geschippert. Alcatraz, Golden Gate, das übliche Programm. Nur mit dem Unterschied, dass ich am Steuer saß. Wer die Fischer hier kennt, der weiß dass ich mich um die Unterhaltung an Bord nicht zu kümmern brauchte. Das Video gibt es auf Facebook, kann es im Moment leider nicht anders hochladen.

Obwohl ich erst morgen mit Bruce zur Bonjangles gehen wollte, habe ich doch schon heute einmal einen kurzen Blick auf das Prachtstück geworfen. War ja gerade in der Gegend. Wirklich ziemlich aufwühlend die Begegnung. Die raue See, dazu Mick’s Ozeanruderboot … muss wohl nicht erklären, was mir da so durch den Kopf ging, oder?!. Aber dann tauchte auch schon Rui aus den Nichts auf, ein wirklich “netter” Kerl, der gerade mit dem Rad um die Welt fährt. Eigentlich wollte er nur ein Foto vom Boot …. ja, eigentlich. Aber letztlich haben wir dann doch den halben Tag zusammen verbracht und beschlossen ein Baby zu adoptieren.

Welches Baby? Ach ja, ich wurde heute Morgen Zeuge einer Geburt! Sieht schlimm aus, aber ich kann euch beruhigen: Kind und Mutter geht es hervorragend. Wirklich Klasse und perfektes Timing. Natürlich war um diese Uhrzeit kaum ein Mensch am Pier 39, womit ich in erlesenem Kreise “gaffen” durfte.

Nachtrag: Hatte mich gestern Morgen gleich im Nebel auf die Golden Gate gejetlaged. Mein Gott, dieses Fog-Horn! – immer noch ein ganz besonderes Erlebnis für mich. Wurde zwar klatschnass, aber die Chancen standen günstig um die Brücke mal unbemerkt auf der Biker Lane (Ocean-Side) und zu Fuss zu überqueren. Nun, die Idee war gut – erwischt wurde ich trotzdem. Aber das war’s wert! Danach ein Powerwalk auf dem Coastal Trail entlang zum abgelegenen Marshall Beach, weiter durch den Presidio Park zum Baker Beach und wieder zurück zur Golden Gate. Ich kenne keinen Weg, auf dem ich lieber joggen würde. Den Nachmittag dann Shopping und Sightseeing in der City und endlich mal die legendäre Lombard Street hinunter gedüst, ganz altmodisch.

Morgen dann ein paar Meetings mit Ruderern und Supportern und noch mal raus zur Bonjangles. Am Mittwoch dann mit der Fähre nach Sausalito in den Open Water Rowing Club, wo ich mit Ellen auf’s Wasser gehe. Volles Programm also. Von Burgern und Breadballs bekomme ich auch so schnell nicht genug – vielleicht bleibe ich gleich für immer … tbc

Und soeben kommt Post von Stuart. Hat er mir da gerade ein mehrtägiges “Medical Training” organisiert?! WOW, wenn das heute alles nur ein Jetlag ist, dann hoffe ich, dass es nie aufhört!

So, kurzes Updates aus San Francisco. Das Wetter ist genau nach meinem Geschmack. Hatte eine “bewegte” Tour mit Derryl, einem Hochseefischer. Wir sind mit dem kleinen Trawler durch die Bay geschippert. Alcatraz, Golden Gate, das übliche Programm. Nur mit dem Unterschied, dass ich am Steuer saß. Wer die Fischer hier kennt, der weiß dass ich mich um die Unterhaltung an Bord nicht zu kümmern brauchte. Das Video gibt es auf Facebook, kann es im Moment leider nicht anders hochladen.

Obwohl ich erst morgen mit Bruce zur Bonjangles gehen wollte, habe ich doch schon heute einmal einen kurzen Blick auf das Prachtstück geworfen. War ja gerade in der Gegend. Wirklich ziemlich aufwühlend die Begegnung. Die raue See, dazu Mick’s Ozeanruderboot … muss wohl nicht erklären, was mir da so durch den Kopf ging, oder?!. Aber dann tauchte auch schon Rui aus den Nichts auf, ein wirklich “netter” Kerl, der gerade mit dem Rad um die Welt fährt. Eigentlich wollte er nur ein Foto vom Boot …. ja, eigentlich. Aber letztlich haben wir dann doch den halben Tag zusammen verbracht und beschlossen ein Baby zu adoptieren.

Welches Baby? Ach ja, ich wurde heute Morgen Zeuge einer Geburt! Sieht schlimm aus, aber ich kann euch beruhigen: Kind und Mutter geht es hervorragend. Wirklich Klasse und perfektes Timing. Natürlich war um diese Uhrzeit kaum ein Mensch am Pier 39, womit ich in erlesenem Kreise “gaffen” durfte.

Nachtrag: Hatte mich gestern Morgen gleich im Nebel auf die Golden Gate gejetlaged. Mein Gott, dieses Fog-Horn! – immer noch ein ganz besonderes Erlebnis für mich. Wurde zwar klatschnass, aber die Chancen standen günstig um die Brücke mal unbemerkt auf der Biker Lane (Ocean-Side) und zu Fuss zu überqueren. Nun, die Idee war gut – erwischt wurde ich trotzdem. Aber das war’s wert! Danach ein Powerwalk auf dem Coastal Trail entlang zum abgelegenen Marshall Beach, weiter durch den Presidio Park zum Baker Beach und wieder zurück zur Golden Gate. Ich kenne keinen Weg, auf dem ich lieber joggen würde. Den Nachmittag dann Shopping und Sightseeing in der City und endlich mal die legendäre Lombard Street hinunter gedüst, ganz altmodisch.

Morgen dann ein paar Meetings mit Ruderern und Supportern und noch mal raus zur Bonjangles. Am Mittwoch dann mit der Fähre nach Sausalito in den Open Water Rowing Club, wo ich mit Ellen auf’s Wasser gehe. Volles Programm also. Von Burgern und Breadballs bekomme ich auch so schnell nicht genug – vielleicht bleibe ich gleich für immer … tbc

Und soeben kommt Post von Stuart. Hat er mir da gerade ein mehrtägiges “Medical Training” organisiert?! WOW, wenn das heute alles nur ein Jetlag ist, dann hoffe ich, dass es nie aufhört!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.