… oder doch anders?

Kann es noch aufregender werden? Mir bleiben nur zwei Wochen um das Boot vom Liegeplatz zu bewegen, oder der Terminplan für die Messe gerät komplett aus der Spur.

Was sind schon 9 Meter Wellen auf dem Ozean, gegen das extreme Auf und Ab eines ganz gewöhnlichen, windstillen Tages in der Vorbereitungszeit zu so einem Mammut-Projekt. Am Morgen tanzen – am Abend zu schwach zum Liegen. Glaubst du gerade noch alle Eventualitäten sind bedacht, alles sei geplant – so springt im nächsten Moment ein garstiger Gnom aus dem Terminkalender und schlägt dir die sorgsam geordneten Papiere und Termine vom Tisch und belehrt dich mit fiesem Grinsen eines Besseren. Ätsch! Wohl an, so sei es! Auf ein Neues. Wieder und Wieder, auf und nieder, die gleichen Wellen, die alten Lieder. Kann es eine bessere Vorbereitung geben als Das?!

Es geht voran, klar. Machmal nur müßig, und manchmal auch in die falsche Richtung. Neues Ziel daher: Der Horizont. Da kommen wir mit Sicherheit irgendwann niemals (zu spät) an. Klar doch, ich bin wirklich optimistisch das Boot schon in zwei Wochen nach Speyer bringen zu können. An allen Enden packen Leute mit an und ziehen. Ganz gleich wo die Sonne nun gerade am Horizont verweilt und uns zuwinkt. Und wo die mal kurz untergeht, und wir den Horizont aus dem Auge verlieren, da ist immer jemand da, der den Weg auch im Dunkeln findet.

Ich muss wieder große Entscheidungen treffen – kostspielige, schwierige Entscheidungen … bei einem begrenzten Budget. Überraschung! Immer begleitet mit einem Pfund an wertlosen Pflastersteinen im Magen. Es mögen nicht die besten Entscheidung sein, hier und da, ja, gut möglich. Aber am Ende nie schlimmer als richtige Entscheidungen, die zu spät getroffen wurden. Ist nicht immer einfach die großen Meilensteine in diesem Unterwasser-Dominospiel umzukippen, aber das würde auch niemand erwarten. Die Verzahnung aller Aktivitäten, aller Pläne, Vorkehrungen ist teilweise so eng, dass schon ein kleines bisschen Sand in diesem Getriebe den ganzen Antrieb lahmlegen kann. Das werde ich aber nicht zulassen.

Nehmen wir nur mal den Transport: Das Boot muss von Plymouth nach Deutschland oder wenigstens nach London – und das MUSS in weniger als zwei Wochen passieren. Gut, ist ja nun so weit nicht – aber das Boot bekommt ja auch noch ein neues Ruder und eine neue Railing in Plymouth, was eben auch nicht von heute auf Morgen erledigt ist. Tick, Tick, Tick … Und wie verlädt man ein Boot bei engen Zufahrtstrassen zum Liegeplatz, ganz ohne breites Kranfahrzeug? Und Worauf verlädt man es? Schmaler Truck? Trailer? Leihen? Kaufen? Woher nehmen und viel wichtiger: Wohin dann damit? Zwischenlagern an einem Platz mit besserer Zufahrt für einen großen Truck? Gleich per Trailer mit Fähre oder Tunnel auf den Kontinent überführen? Selbst ziehen, in England!? Jemanden anheuern? Versicherung?! Oder gar kein Risiko eingehen und das Ganze dann auf dem großen Truck eines erfahrenen Transportunternehmens laden. Und dann? Kann ich das überhaupt bezahlen? Und was, wo ich es auf einem gekauften englischen Bootstrailer dort verlade, was viele Vorteile hätte! Aber auch Nachteile: Abladen, Umbau der Lichtleiste und Adapterkabel, TÜV Abnahme und Hauptuntersuchung OHNE Boot, Aufladen, Versicherung, Kennzeichen, Transport zum neuen Liegeplatz. <=- Die Kurzfassung. Ich denke ihr wisst was ich sagen will: Könnte alles ganz einfach sein -wäre aber langweilig. Wartet kurz, soeben erreicht mich eine neue Nachricht ... ... Und wir tanzen wieder! Das Citroen Autohaus Werner Höhl kümmert sich jetzt um Trailer- Umrüstung, Kennzeichen, Abnahme sowie den Transport von Mannheim nach Speyer. Unglaublich ... seht Ihr, dieses Auf und Ab meine ich. Vielen Dank Herr Höhl, jetzt wird es wohl doch noch etwas mit dem Schaf heute Nacht. Andere Neuigkeiten: - Ich bekomme ein kostenloses Iridium Satphone auf Leihbasis - Die Wartung der Rettungsinsel kann in Deutschland erfolgen - Wasserentsalzer ist auf dem Weg zur Wartung in England Na also ... es bewegt sich doch! Ok, could it be any more stressful? Just two weeks left to bring my boat on the road in England or it could be impossible to bring it to germany in time for that big Boat Show in Dusseldorf.

But it’s possible, yes. What do you say: Sounds like an easy task?! Thing is, it’s never that easy, right? The boat is still under construction to get the replacements. And Time is ticking … tick, tick, tick … But we can make it. We just need to tow and tow and tow all together. Maybe sometimes i steer in the wrong direction, but it’s almost better then not moving at all, right? Let’s face that horizon – that’s the new goal! No matter in what direction we move here, we never will move the wrong way. Am i wrong? Lucky me i have so many people who help me steering if it is getting a little bit too dark after the sunset.

Two weeks left. And then? It’s never that easy. And it’s far too complicated to explain all the special circumstances in this article without making it even more confusing to all of you. It’s not just a little towing job. I wished it would be. But the factor of time, the special circumstances, the question of money and help … all this makes it far more than just a little towing job. It’s getting expensive anyways, but if i make a wrong decision here, it wont be helpful at all to reach me goals for the next weeks. But i need to decide now what we will do next. We have sooo many options and it’s even more complicated than just having one 😉 Everything depends on so many other things … And as german i don’t like too many options as long as i am unable to calculate every single one up to the last penny. Ok, this it’s not true … of course 😉

Anyways. No doubt we will manage that. I have so much help here! And i am so glad that i even found new sponsors today who will help me with the new trailer and the satellite phone. The most concerns i have about a new trailer bought in England is about the registration and the MOT service in Germany. Lucky me, Citroen Hoehl in Speyer is taking a lot of pressure away here. They will take care of this (paper)work and will bring the boat right after to my new anchorage. That’s really such a great news and relief. It will help me finding sleep tonight .. as i have to make another big decision tomorrow morning.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.