… und Recht und Freiheit

Ich präsentiere: Das in Kürze einzige Ruderboot der Welt mit offiziellem Flaggenzertifikat für Seeschiffe vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH). Jetzt bin auch ich mal mächtig stolz auf mein Hochseeruderschiff!

Nun muss ich schnellstmöglich die Small Ship Register Einträge in England löschen und kann mir endlich eine Nummer mit deutschem Heimathafen anschrauben. Bin dann auch offiziell berechtigt die Bundesflagge zu führen – benötige also keine andere Kennzeichnung mehr bzw. der Internationale Bootsschein ist hinfällig. Erfülle damit alle diesbezüglichen Anforderung der spanischen Behörden, und segle, nein: rudere unter offizieller Flagge, mit offiziellen Bootsdokumenten für Seeschiffe. Voila. Abgehakt. Ein großes, schweres Dankeschön per Containerschiff an das BSH, von Herzen und Speyer nach Hamburg.

Kleine Unsicherheiten gab es zwar dann noch aufgrund einer für Sportboote nachzuweisenden CE Zertifizierung – die ich in Gutem Gewissen nicht besitze – und eben Dank 10 GSGV §1 Abs 4.1 im Europäschen Gesetzesjungle auch nicht besitzen muss: Zitat: „Diese Verordnung gilt nicht für Renn- und Trainingsruderboote“. Ich glückliche aber auch – hab‘ ich ja genau das richtige Boot gekauft. Also: ’nen Haken dran.

Ja, weiterhin gute Nachrichten aus der Lackierungs-, Transport- und Versicherungsbranche. Mir wird wohl endlich geholfen, egal wie außergewöhnlich mein Hochseeruderschiff nun ist. Klasse, es gibt eben doch noch Unternehmen, die sich auch so einer ungewöhnlichen Herausforderung stellen und ein Projekt mit einem etwas größeren Tiefgang betreuen (können). Alle werben Sie damit, ich weiß – alle machen sie „Wege frei“ oder versichern „euer letztes Hemd“ … aber kauft euch mal ein Ozeanruderboot und versucht euer Glück. Nunja. Und wieder drei halbe Häkchen.

Suboptimal verlief mein Versuch den Antrag auf „Befreiung für Wassersportfahrzeuge von der Befördungspflicht“ beim Zollamt zu stellen. Jaaa, aber bei welchem denn nun eigentlich? … Nach bezeugten drei Stunden, zwölf Zollämtern, Servicezentalen und vier mal der gleichen Warteschleife, ist mein Telefonakku nun fast leer … und der womöglich endlich gefundene Ansprechpartner, ja, der ist jetzt auch soben im Feierabend. Ein Behördenabltraum, leider. Das Blanko-Dokument gibt es im Internet, die Ansprechpartner, Adressen müssen gewürfelt werden. Trotzdem, auch wenn ich am Ende enorm genervt war, muss ich zugeben dass die Leute alle ungemein nett und hilfsbereit waren, aber letztlich das Dokument bei Ihnen nicht hingehörte. Nunja … jetzt ist der Tag eh rum. Auf ein Neues – morgen!Unbelievable! I get an official Flag Certificate and Registration Number for high sea vessels from the Maritime and Hydrographic Agency (BSH) in Germany. And i am proud to confirm, that i own the only rowboat Oceanrowship on this planet now with this kind of german certificate.

Now i need to cancel my boats registration in the UK Small Ship Register, can get my new boat number in Germany and am officially allowed to show the national flag. No Interantional Bootcertificate needed anymore, no other papers will wait for me. With this certificate I will own all documents required by the spanish authorities in this term. Voila. Can’t tell how happy i am that got this opportunity by the Maritime and Hydrographic Agency in Hamburg. Thank you very, very much for supporting me.

I am also glad that i could solve any remaining issues because of a missing CE certification – which i just don’t own – and to my knowledge not need to own. But thanks to European Law 10 GSGV §1 Abs 4.1 this situation is clear now to: „There is no CE requiment for Racerowboats or Trainingrowboats“. Lucky me. Another problem solved.

Oh yes, good news about Repaint, Insurance and about Transport. I am sure i can get this in time. There are very nice people and companies who will help me. A relief to realize that some companies are still willing to put a little bit more energy into a project that might not fit to the usual, daily business. Of course, oceanrowboats Oceanrowships are pretty unique sometimes. Especially if you will be the Solo Woman who tried in your country. This creates a lot of trouble, i know. But you also know how many companies advertise with slogans like: „We insure everything“, or „We will be there, whatever you need“. Yeah, of course. Just buy an Oceanrowship and face the truth. „Hello, sombody here? Helloooooo!“ So, once more, time to say thank you to the companies who really take my project as a new challenge.

Spend about three hours today to solve my problems with a single paper for german customs. Thats a pretty though job, believe me. I just need an address for my empty letter here, but ended up with empty batteries in my mobile. I have to admit, that the people really tried to help there, were very nice – but i just could’t not write this address on the letter. No idea where to send it. Well, it might be that i found the right contact in the end, but this was when he already closed his office. Strike.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.