Wienern bis zum Elsterglanz

Jetzt muss ich erst einmal auf Facebook nachschlagen, was denn da bei mir in den letzten zwei Wochen überhaupt so alles passiert ist. War ja anscheinend doch so viel, dass ich es nicht geschafft habe umfangreicher zu blogen. Also …

Mit den Arbeiten am Boot komme ich bestens voran. Die alten Aufkleber wurden alle entfernt, und zwei Tage lang schob ich mich und die Poliermaschine in Symbiose über den Rumpf. Sehr schick! Danach besserten wir das Gelcoat aus, und hauchten stumpfen und zerkratzten Stellen per Air Brush neues, strahlendes Leben ein. Weiter ging’s an Deck und in der Kabine mit dem Exzenter- und Deltaschleifer. Das ich am Ende auch noch selbst die graue Deckfarbe gestrichen habe, sieht man übrigens noch heute an meinen „grauen“ Haaren. Weniger schick! Ach ja, der Zugbolzen am Bug ist übrigens auch repariert.

Falls sich dann noch jemand fragt, warum ein einzelner alter Aufkleber auf der Kabine über gelassen wurde: Den Team Sticker des Vorbesitzers (Paul Attalla) möchte ich gern am Rumpf lassen, und meinen „Team Jakait“ Sticker daneben setzten. Wo das Boot nun einen neuen Namen inoffiziell bekommen hat offiziell bekommt, fand ich den Gedanken, etwas Symbolisches aus der Vergangenheit in die Zukunft zu retten, eigentlich ganz schön. Nächste Woche kleben wir übrigens schon wieder die neuen Design- und Sponsorenaufkleber. Dazu ziehen wir das Boot zu Georg Lehr in Speyer, der mir mit seiner Expertise beim Drucken und der Klebung hilft. Dazu aber dann in Kürze mehr bunte Bildchen.

Apropos: Nachdem sich die alten Reflexions-Klebebänder am Rumpf nach nun fast vier Jahren auch in Wohlgefallen aufgelöst hatten, galt es dringend SOLAS konformen Ersatz zu finden. Und so war ich sprachlos, als uns das Unternehmen 3M, nur zwei Tage nach meinem Aufruf, das gesamte Klebematerial zur Verfügung stellte. Und weiterhin stellen wird! Reparatur-Klebebänder und Kleber, Reflexbänder, Klettverschlüsse. Das Reflex-Band wird über der Wasserlinie und an bestimmten Punkten auf den Kabinen geklebt, um im Notfall und bei schlechten Sichtverhältnissen ein Auffinden des Bootes zu erleichtern. Wie das funktioniert, das kann man übrigens hier auf einem einem alten Foto ganz gut sehen. Mal ein dickes Lob an das Team von 3M. Unkomplizierte, nette und schnelle Hilfe … Einfach nur Klasse!

Und wo wir schon dabei sind, und ehrliches Lob an nette Menschen verteilen: Der neue EasyTRX AIS Transceiver von Weatherdock ist heute angekommen! Und nicht nur das, nein, obendrauf gab’s unerwarteterweise sogar noch einen dieser nagelneuen EasyRESCUE AIS-S.A.R.T. Transmitter. Mit der Klasse Beratung von den Jungs von Weatherdock war das System auch schon 10 Minuten später aufgebaut, und bewies sich im ersten Testbetrieb am Rhein. Einfach perfekt PUNKT

Obschon ich glaube, dass die meisten von euch wissen was ein AIS Transceiver ist, so ist die neue AIS-SART Bake vielleicht etwas, dass ich auf Grund ihrer enormen Bedeutung für die Zukunft kurz vorstellen sollte:

Der klasssiche S.A.R.T. (Search and Rescue -Radar- Transponder) ist eine Komponente im weltweiten Seenot- und Sicherheitsfunksystem (GMDSS), die beim Seenotfall aktiviert wird. Sie erzeugt dazu eine eindeutige Notfall-Radarsignatur auf den Bildschirmen in der Nähe befindlicher Schiffe, über die die Bake, und damit der in Not befindliche Mensch, geortet werden kann. Da das klassische Radar jedoch zunehmend an Bedeutung verliert, und durch eben jenes digitale und hochpräzise AIS ersetzt ergänzt wird, lag es natürlich auf der Hand, auch für AIS ein Gerät mit diesem erfolgreichen Konzept zu entwickeln. Der EasyRESCUE Transmitter ist nun genau dies: Eine Notbake, die im Seenotfall ein eindeutiges Signal im Display der modernen GPS/AIS basierten Navigationssysteme in der Nähe befindlicher Schiffe erzeugt. Kurzum: Schiffe werden über AIS über einen Unglücksfall in Ihrer Nähe exakt informiert und können umgehend und zielgerichtet helfen. Eine perfekte Ergänzung also zu EPRIB, PLB und Satelittentelefon.

Und wo wir schon bei Notfällen sind: Mir ist leider das Gasgebläse in Flammen aufgegangen. Ihr wisst schon, jenes in der kalten Halle am Boot. Propangasflaschen und Feuer? Nun ja. Ich hatte aber alles im Griff. Jetzt steht das Boot erst einmal an einem anderen, etwas wärmeren Stellplatz, da die Lacke und Farben trocknen müssen. Vorübergehend.

Kann eigentlich von Glück sagen, dass ich auf der Reise selbst nicht so frieren muss! Und dennoch: Es kommt trotzdem auf die richtigen Matten, Schlafsäcke, Decken und Kissen an. Vor allem bei der Feuchtigkeit im Inneren der Kabine, die sich nun mal nicht verhindern lässt. Daher habe ich lange überlegt, welche Materialen ich einsetze, und letztlich, welche Produkte ich nutze. Ich habe mich nun für die ausgeklügelten und bewährten Produkte von Lesta Sport entschieden und freue mich, dass der Hersteller sich bereit erklärt hat, mich bei der Überfahrt zu unterstützen. Das heißt: Lestra stellt mir Beratung und Produkte um zu gewährleisten, dass ich mich in den kurzen Schlafphasen an Bord, wenigstens bestmöglich betten kann. Und wer schon mal ein paar Wochen im Boot unterwegs war, der weiß dass das hier kein Platz für Experimente ist. PS: Und wer schon mal mit dem Team von Lestra im Gespräch war, der könnte langsam meinen, ich sammle hier nur noch nette Menschen um mich 😉 Ok, ich gestehe!

Soweit die News. Habe doch sicherlich nichts vergessen, oder? Ach ja, natürlich! Weihnachten war ja auch noch irgendwann. Hoffe ihr hatte ein besinnliches Fest, und rutsch jetzt erstmal sinnlich ins neue Jahr hinein. Könnte mir vorstellen, dass meines ganz spannend werden könnte *g

Let’s check Facebook first, to see what’s happend the last two weeks. Obviously it was a lot as i could’t find the time for a single blog post. Well …

Note: Due to the lack of time, the english version of my blog might be shortened here and there compared to the german one. So if possible, please switch to the german version (right, top of the page) or add me on Facebook where i post in english.

… We made great progress with the boat. Removed the old stickers and polished the hull for two days. Quite pretty! We repaired the gelcoat where ever required and restored the old paint with an Air-Brush. After that i sanded the deck and the cabins and gave it a new paint. If you wont believe it was me: Just have a look for my „grey“ hair and „grey“ fingers. Not so pretty. Oh, and yes: We repaired the towing eye! Next week we start putting the new logos on it. To do so, we need to tow the boat to Georg Lehr in Speyer, who is helping me with the foils and stickers. Yes, she’s getting pretty again. Just some more cleaning here and there, some more work on the ropes and hatches and she is ready for the boat show in January.

By the way: Now, after four years, the essential reflex-foil on the hull begun to disappear. Which is pretty bad looking. So we needed to find a proper SOLAS comform replacement for it. Not that easy! But then, just two days after the envoking, the company 3M helped us out with all the tape we required. Wow! And not just that: 3M offers help if it comes to valcros, adhesives or repair tapes. I mean, this is just amazing! The reflex-tape is used over the waterline to make the boat more visible in the dark or in overall bad visibility. How this may look like can be seen here on an old picture.

I also got my new EasyTRX AIS Transceiver from Weatherdock today! And as a surprise, they also sent me one of these amazing new EasyRESCUE AIS-S.A.R.T. Transmitters. After a talk to the Weatherdock-Team, it just took me 10 minutes to set up the whole AIS system for a test run on the river Rhine. Works just perfect! I am pretty sure most of you know about how AIS is working. But you might be interested to know more about this AIS-SART. In case: read on here.

And … last but not least: I spend quite a while on finding the right matting, cushions, sleeping bags and blankets. As you might understand, this is getting very important if it comes to a wet cabin and a lack of sleep. There is no palce for experiments. So i choose the products of Lestra Sport and am quite happy to announce, that they decided to support my project with equipment and expertise as a sponsor. This is just perfect again! Thank you so much Lestra!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.