Brotkrümelnavigation

Eigentlich sollte ich einfach die Klappe halten, nichts schreiben, keine Fotos veröffentlichen – und zwar bis zum Moment, wo auch noch der letzte Sticker auf dem Boot bequem Platz genommen hat. Ja, eigentlich. Aber wer würd’s schon verurteilen, wo ich’s doch tue, wo ich wenigstens ein paar Brotkrumen in den Schnee werfe. Damit ihr auch wisst, wohin die Reise mit dem Design eigentlich geht. In diesem Sinne: Im Anhang dieses Eintrages findet Ihr zwei winzige Ausschnitte des neuen Bootdesigns. Hoffe sie machen Lust auf mehr!

Es war wohl Schicksal, dass ich gerade Georg Lehr (Lehr Gestaltung) vor einigen Wochen in Speyer traf. Was Georg und Andreas jetzt mit den Klebefolien und Stickern am Boot vollbringen … ich bekomme den Mund nicht mehr zu! Was für ein kreatives Handwerk, was für Resultate! Und nicht zu vergessen: Was ein Spaß! Ich wünschte ich hätte hier mein Praktikum oder eine Ausbildung gemacht. Ernsthaft.

Wo das Boot am Ende nicht wie eine ach so typische, total langweilige und überfrachtet Sponsoren-Litfaßsäule aussehen, wo jeder Aufkleber seinen Platz zum wirken bekommen soll; wo Farben und Linien das Maß der Gestaltung sind, da braucht es eben auch mehr als einen Inkjet-Drucker und ein paar billige Klebefolien aus dem S-Markt. „Kleben“ kann jeder, irgendwie. Es ist eben aber auch immer eine Frage der eigenen Ansprüche. Ich habe ein außergewöhnliches Boot für eine anspruchsvolle Reise, und ein tolles Team an Bord … und es wäre schade, wo’s am Ende nur wegen ein paar hingeklatschten Aufklebern nach Billigurlaub ausschauen würde. Das ist nicht mein Anspruch. Und so fühle ich mich hier einfach nur heimisch und verdammt gut aufgehoben. Danke Georg, danke Andreas!

Auch wo ich nach wie vor auf all den vielen anderen Bootbaustellen rotiere – wir liegen solide im Zeitplan für die Messe. Und die Komplimente für das Boot häufen sich. „Wie, das Boot ist schonmal über den Atlantik gerudert? Ich dachte es wär‘ neu!“ Das geht natürlich durch die Ohren direkt ins Belohnungszentrum unterm Scheitel. Sehr schön. Das stehe ich dann, voller Farbe und Klebereste, und fühle mich wie zweite Wahl 😉

Nun ja, ab und an geht aber auch schon mal was daneben, nicht das ihr noch meint. So hatte ich erst stundenlang die 12 Meter Halteleinen für den Rumpf gespleißt, nur um Ende festzustellen, dass die Farbe doch nicht zum Boot passt. S****e. Oder der Rollsitz etwa, der nun zum dritten mal lackiert wurde … und schon wieder ohne Erfolg. Und ja, da waren auch diese Momente wo ich meinte, den einen oder anderen größeren Design-Aufkleber könnte ich nun, nach all den Lehrstunden, sicher auch mal selbst auf die Luken kleben. Naja, reden wir lieber nicht darüber.

Heute erreichte mich übrigens eine 45 Kilogramm Europalette mit Verpackungsfolien. Ein totsicheres Zeichen also, dass wir gerade auf der Zielgeraden einlaufen. Daher auch noch mal ganz lieben Dank an die Hamburger Firma Geese Papier, die uns ganz unkompliziert und in Windeseile mit dem richtigen Verpackungmaterial versorgt hat. Ich glaube die Idee von wegen „normale Frischhaltefolie“ hätte ich nur bis zur nächsten Autobahn brilliant gefunden.

Ja, da stehen wir also. Nur noch wenige Tage, und wir sehen uns alle in Düsseldorf. Keine Abstriche, keine Kompromisse. Das Boot ist in der Form ihres Lebens.

Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert 🙂

I SHOULD not talk too much now and i SHOULD not share any photos before all the stickers made it onto the boat. Yes, i SHOULD not. But who will judge if i do so, right? „Helloooo anybody here?“ Good, so have a quick look for the two secret pictures at the end of this entry. A little teaser. Hope you like it. Stay curious for the final photos …. just a few days!

The nicest compliments i got this week four times was: „What? The boat already crossed an ocean? It looks like new to me!“ I know there a some signs of age … but pretty proud she’s looking that good. Seems like we are almost at the finishing line for the boat show. Seeing the 45 Kilogram of Wrapping foil right next to me, donated by Geese Papier from Hamburg, and i know it’s just a questions of days to wrap it around the hull. Düsseldorf we come!

I love it when a plan comes together!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.