Mach was du willst, ist eh alles verkehrt.

Es ist völlig egal wie andere uns sehen und was sie über uns denken. Und oft sehen wir uns selbst nur noch mit ihren Augen und Urteilen, und bemerken es nicht einmal. Öffnen wir die eigenen Augen und das Herz wieder, können wir sehen was wir wollen und staunen. Die Fantasie eines Kindes kehrt zurück, das noch aus Regenwürmern ein Wunder machen konnte.
Und dann ist Frieden und eine Welt der Wunder und Magie dreht sich wieder um dich – dann bist du fertig mit deinem Weg zurück zu dir und deinem wahren Selbst.
Wir sind so viel mehr und wir können so viel mehr als man uns eingeredet hat. Zufriedenheit ist eine Frage der Einstellung, nicht der Umstände. Alles was uns von einem wirklich freien Willen trennt, sind unsere Zweifel und ist unsere Vernunft. Glaubt nicht alles was ihr denkt und was euch eingeredet wurde.

„Die Menschen sollten sich auf Herzhöhe begegnen.
Dann finden sie auch wieder auf Augenhöhe zueinander.“

Text zum Buch: Liebe oder der Mut, mich hinzugeben, statt mich herzugeben

PS: Einen neuen Podcast zum Buch und ein Outing gibt es auch. Und zwar hier:

Schreibe einen Kommentar